Kostenfreier Versand - DE: ab 10€ / EU: ab 50€ | 10% Neukundenrabatt mit "Maske10" | Zertifizierte Qualität + Kauf auf Rechnung

Mundschutzmaske: wie lange verwendbar?


Persönliche Schutzausrüstung wird rar und gleichzeitig herrscht ab dem 27.4.2020 die Maskenpflicht in Deutschlands Geschäften und öffentlichen Verkehrsmitteln. Um Ressourcen zu sparen, möchten nun viele die Mundschutzmasken öfter und länger tragen. Doch wie lange sind wie verwendbar? Das erfahren Sie in diesem Artikel.

Darf ich Gesichtsmasken mehr als einmal tragen?

Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden, da die Antwort von der Art der Maske sowie den allgemeinen Umständen abhängt. Herkömmliche OP-Masken (auch Mund-Nasen-Schutz, MNS genannt) können über mehrere Stunden getragen werden. Jedoch sollten sie lediglich einmal aufgesetzt werden. Auf den Straßen und in manchen Serien sehen Sie vielleicht Menschen, die den Mund- und Nasen-Schutz zwar aufhaben, jedoch nach unten zum Kinn gezogen haben. Mund und Nase bleiben so unbedeckt und ungeschützt. Dies sollten Sie vermeiden. Das Innere der Maske kann mit Viren kontaminiert sein. Gleichzeitig besteht die Gefahr, die Außenseite per Schmierinfektion mit Mikroorganismen zu bedecken. 

Filtrierende Halbmasken (FFP2 und FFP3 Masken) dürfen Sie auch unter normalen Umständen öfter verwenden, sofern Sie die hygienischen Richtlinien einhalten. In einem späteren Kapitel erläutern wir diese genauer.

In der aktuellen Corona-Pandemie erfahren selbstgebastelte Gesichtsmasken als Alternative zum Mundschutz immer größere Beliebtheit. Sie können wiederverwendet werden, jedoch sollten Sie sie nach jedem Tragen bei mindestens 60 noch besser 95 Grad in der Waschmaschine waschen.

Gelten aktuell die gleichen hygienischen Richtlinien?

Corona hält die ganze Welt auf Trab. Aus diesem Grund wird die medizinische persönliche Schutzausrüstung weltweit knapp. Schon jetzt kämpfen Arztpraxen und Krankenhäuser um jede Schutzmaske, um sowohl das Personal als auch Patienten vor Infektionen zu schützen. Aus diesem Grund wurden die Richtlinien, wie lange Masken verwendbar sind, gelockert. Im Ausnahmezustand können filtrierende Halbmasken weiterhin mehrmals innerhalb von acht Stunden verwendet werden. Die Ausnahme bildet die Durchfeuchtung durch die Ausatemluft oder nach einer sichtbaren äußeren Verschmutzung der FFP2 Maske.

OP-Masken dürfen nun auch mehrmals innerhalb von acht Stunden verwendet werden. Achten Sie darauf, den Mundschutz nicht nur unter das Kinn zu ziehen, sondern ganz abzulegen und bei Bedarf wieder anzulegen. Auch hier gilt, dass Sie einen Neuen nutzen sollten, wenn das Modell durchnässt oder sichtlich verschmutzt ist.

Selbstgenähte Behelfsmasken sollten Sie nur einmal tragen und erst nach dem Waschen und Trocknen erneut verwenden.

Hygienische Richtlinien bei wiederholtem Anlegen der Mund- und Nasenschutzmasken

Sie sollten sowohl beim An- als auch beim Ablegen hygienisch vorgehen. Ansonsten können Sie die Maske kontaminieren und Ihr Infektionsrisiko erhöhen. Waschen Sie sich mindestens 20 Sekunden die Hände und greifen Sie den MNS oder die FFP2 Maske so, dass Sie das Innere nicht berühren. Legen Sie die Maske über Mund und Nase und befestigen Sie sie anschließend mit den Ohrschlaufen oder Gummis. Waschen Sie sich vor dem Absetzen ebenso mindestens 20 Sekunden die Hände. Greifen Sie die FFP oder OP-Maske vorne und lösen Sie die Ohrschlaufen. Legen Sie die Maske nun mit der Öffnung nach unten auf eine saubere Oberfläche und waschen Sie sich die Hände erneut.

Achten Sie stets darauf, das Innere der Maske nicht zu berühren. Verwerfen Sie die Maske nach spätestens acht Stunden und bei einer sichtbaren Verschmutzung.

Die feuchte Atemluft kann das Material der Mundschutzmasken durchnässen. Der Vergleich der verschiedenen Mundschutzmasken zeigt, dass dies selbst bei FFP3 Masken eintritt. Ihr Infektionsschutz sinkt und die Ansteckungsgefahr Ihres Umfelds steigt. In diesem Fall sollten Sie lieber auf ein neues Modell zurückgreifen.

Mund- und Nasen-Masken richtig entsorgen

Damit von den bereits benutzten Masken keine Infektionsgefahr ausgeht, sollten Sie diese in einem luftdicht verschlossenen Beutel entsorgen.

Wie wasche ich selbstgenähte Gesichtsmasken?

Masken aus Baumwolle können Sie in der Waschmaschine waschen und damit hygienisch reinigen. Dazu empfiehlt das Robert Koch Institut eine Mindesttemperatur von 60 Grad, am besten seien jedoch 95 Grad. Verzichten Sie dabei auf das ECO-Programm, da hier die Gefahr herrscht, dass die Waschmaschine nicht die gewünschte Temperatur erreicht. Erst diese hohen Temperaturen töten Viren wie das Corona-Virus ab. Als zusätzlichen Effekt können Sie die Maske nach dem Trocknen bügeln. Auch diese Temperaturen töten Mikroorganismen ab.

Oftmals geben die Hersteller der Community-Masken an, wie oft Sie diese waschen können. Wir empfehlen Ihnen, die DIY-Maske nicht öfter zu reinigen. 

Welche Möglichkeiten gibt es noch, Mundschutzmasken zu reinigen?

Teilweise wird empfohlen, die Alternativen der Mundschutzmasken zu desinfizieren oder im Backofen oder der Mikrowelle zu erhitzen. Diese Möglichkeiten greifen jedoch die Materialien zu sehr an, sodass die Permeabilität zunimmt und Ihnen keinen zuverlässigen Schutz mehr bieten kann. Gleichzeitig müssen Sie penibel darauf achten, die Maske ausreichend lange mit einer hohen Temperatur zu behandeln. Möchten Sie nicht jede Maske einzeln in der Waschmaschine waschen, können Sie sie in einem Wasserbad reinigen. Lassen Sie dazu Wasser in einem Topf aufkochen und kochen Sie die Mundschutzmaske aus Baumwolle mehrere Minuten darin. OP-Masken sowie filtrierende Halbmasken sollten Sie so nicht behandeln. Verwerfen Sie beide nach maximal acht Stunden.